loader image

Ein Besuch in der Heidersbacher Mühle, wo Romantik, Tradition und Moderne zu genussvollen Menüs verschmelzen

Leise plätschernd fließt die Elz vorbei an bemoosten Steinen durch das Tal, darüber türmen sich prächtige Baumkronen auf, die an heißen Tagen kühlen Schatten spenden und im Winter ein märchenhaftes Bild weißer Eiskristalle an den blauen Himmel malen. Höchstens ein lebendiger Wein und ein handgemachtes Menü fehlen noch zur perfekten Idylle – genau das offeriert Gastgeber Ralf Felzmann in der Heidersbacher Mühle inmitten dieser wunderschönen Naturlandschaft im Odenwald. Mit meisterhafter Hand sorgt er dafür, dass nicht nur Auge und Herz vor Freude singen mögen, sondern auch Gaumen und Zunge in erinnerungswürdigen Genüssen schwelgen dürfen.

Odenwälder Gemütlichkeit und Gastfreundschaft: der Landgasthof Heidersbacher Mühle

Bevor die Erinnerungen an Flusskrebs-Dillnudeln und die Elzbachwasserforelle überhandnehmen, zurück zu den Fakten. Unweit von Heidersbach gelegen, befindet sich der Landgasthof Heidersbacher Mühle. Hier betreiben Heiner und Ralf Felzmann ihr Restaurant in zweiter beziehungsweise dritter Generation mit Herz und viel Leidenschaft. Die Tradition des altehrwürdigen Bauwerks geht indes noch viel weiter in die Geschichte des Odenwaldes zurück: Bereits im Jahr 1769 wurde die Mahlmühle an dieser Stelle errichtet. Noch heute kann ein funktionstüchtiges Wasserrad bewundert werden, das im Hintergrund sanft klappert und die Einkehr mit dem Rauschen der Blätter und dem Fließen des Wassers romantisch umrahmt. Verglichen mit dem Gebäude ist die Gastronomie an diesem Ort deutlich jünger: Sie erhielt erst viele Jahre später, genauer 1952, Einzug im üppigen Waldstück an der Elz, an dem sich fortan viele Gäste erfreuen durften. Zur Popularität trugen zudem die handgemachten, regionalen Köstlichkeiten bei, die Erich und Else Felzmann anboten. Noch heute finden sich Klassiker wie „Oma Elses Mühlenvinaigrette“ und ihre legendären Serviettenknödeln neben der gebratenen Jakobsmuschel und vegetarischem Spargelragout auf der Speisekarte wieder. Das zeigt geradezu symbolhaft, wofür Gastgeber Ralf Felzmann mit seiner Küche steht: Tradition und Moderne, vereint in einem Restaurant.

Der Bezug zum Odenwald ist in der Heidersbacher Mühle dabei allgegenwärtig. Ebenso wie auf der Speisekarte gelingt auch architektonisch die Verbindung aus regionalem Erbe und moderner Gestaltung. Ganzjährig lockt die gemütliche Gaststube, die sich im altehrwürdigen Gemäuer wie geschaffen für gesellige Runden präsentiert. An warmen Tagen versammeln sich Stammgäste und Ausflügler auf der Terrasse und genießen zu ihrer Forelle die Aussicht in die umgebende Natur. Wenn Ralf Felzmann ihnen dann regionale Spezialitäten ankündigt, ist das gewiss keine leere Versprechung. Stattdessen gehört die Heidersbacher Mühle zu den wohl ganz wenigen Restaurants in Deutschland, welche die unmittelbare Umgebung wirklich kulinarisch auf den Teller bringen: Die Forellen stammen ausschließlich aus der Elz und den beiden von ihr gespeisten Teichen, das Wild jagen die Eigentümer selbst und bieten in der Saison fast vergessene regionale Spezialitäten wie Leberknödel an. Die Nähe zu den Produkten ist zugleich ein Garant für frische Speisen: Die Fische werden zum Beispiel nur nach Bedarf entnommen. Darüber hinaus gibt es viele weitere spannende Kreationen auf der Karte, die saisonal gestaltet wird. Edles Angusrind, Kotelett vom Bio-Schwein und Maispoularde werden ebenso angeboten wie vegetarische Gerichte. Einen Blick lohnt zudem immer die Kategorie „weil`s der Ralf so gerne mag“, die als persönliche Empfehlung zu verstehen ist. Zum Abschluss darf ein hausgemachtes Vanillerahmeis, ein Nougatknödel oder eine Panna cotta mit Waldmeister nicht fehlen. Wer möchte, hält den Körper auf einer Wanderung durch die wunderschöne Landschaft in Form, passende Rundwege sind ausgeschildert.

Genießer sollten sich zudem die außergewöhnliche Wein-Auswahl nicht entgehen lassen. Regelmäßig besucht Ralf Felzmann Spitzenbetriebe wie Phillip Kuhn (Pfalz) und Horst Sauer (Franken) in der Region und kehrt mit spannenden Tropfen zurück.

Feiern in der Heidersbacher Mühle

Besondere Ereignisse verlangen einen besonderen Rahmen – Hochzeitspaaren, Jubilaren, Absolventen und allen anderen Gastgebern mit hohen Ansprüchen sei deshalb die Heidersbacher Mühle als Veranstaltungsort wärmstens empfohlen. Dort bieten sich verschiedene Möglichkeiten, einen Tag feierlich zu gestalten. In Sommer ist das Außengelände unter alten Baumkronen ein idealer Rahmen für Hochzeitsgesellschaften, im Festzelt oder im Gasthaus werden frische regionale Speisen serviert. Besonders schön ist, dass auch den kleinen Gästen mit ausreichend Platz zum Toben und zahmen Tieren zum Anschauen verschiedene Attraktionen geboten werden. Das erfahrene Team ist gern behilflich bei der Fest-Planung und setzt Wünsche an einen der schönsten Tage des Lebens gekonnt und individuell um.

Ob zur romantischen Hochzeit, zum gemütlichen Abendessen oder zur Einkehr auf der Wanderung – die Heidersbacher Mühle ist auf jeden Fall einen Besuch Wert. Zu erreichen ist die Gaststätte mit dem Auto und, für sportliche Gourmets, zu Fuß oder mit dem Fahrrad.